Die So-Seins Charta

 

Dieses Diagramm Charta.Inhalt  (KLICK) beschreibt überblicksmäßig und stichwortartig die Werte, Ideen und Ausrichtungen hinter den Angeboten von so-sein.at.

 

 

 

Hier noch ein paar Erläuterungen zur Charta:

Wenn da z.B. „Empathiefähigkeit mit allen Lebenwesen“ steht,

dann ist das einfach nur eine Richtung und ein hoher legitimer Anspruch, kein etwas mir oder anderen unbedingt Abverlangen. Aber das ist So-Sein Interessenten wahrscheinlich ohnedies klar, oder?

„Spannungsfeld zwischen Dukkha-Erkenntnisse (Maya) und konkrete Kreationsmöglichkeiten erforschen.“  

Dukkha bedeutet so viel wie „Leid“ und weist auf das Leid der Dualität hin, in der wir auf Erden hineingeboren sind. Wenn wir uns allein mit den Inhalten der Dualität identifizieren („Maya“ als Illusion) und daran festhalten, leiden wir einerseits, andererseits ist genau dieses Leid auch unser „Lied“ und unser Antrieb, unsere Sehnsucht aus der wir ständig herauswachsen und in Neues hineinkreieren. Wir sind bekanntlich evolutionäre Wesen.

 

Qualität des So-Seins als wichtigste innere Resource erkennen und auf verschied.  Weise ansprechen. „Was kann so-sein lassen“ alles?

Es ist wichtig das „So-Sein“ auch zu mental erklären und anzusprechen, nicht weil das wirklich möglich wäre, sondern um den Stellenwert des So-Seins ins Alltagsbewusstsein zu holen. An den hohen Wert des So-Sein immer wieder zu erinnern ist mir ein großes Anliegen.  – Wunschziel: Ein So-Sein Ministerium, Pressesprecher und Schulfächer für die bewusste Vertiefung des „So-Sein lassens“ innerhalb unserer Gesellschaft. Da aber so ein Wunschziel zur Zeit höchstwahrscheinlich einigermaßen aberwitzig klingt, hab ich einen Artikel darüber verfasst, ob und wie Yoga der ganzen Gesellschaft und ihrer Weiterentwicklung dienen kann. (k-li-ck!) 

Kommentar absenden