“So-Sprich”, ein Podcast zur Motivation der Herzkultur

“So-Sprich”, ein Podcast zur Motivation der Herzkultur

Ab 24.12. kannst du jeden Tag bei Sonnenaufgang

ein gratis Interview in deinen Posteingang bekommen.

Falls du noch nicht im so-sein Newsletter bist, schreib dich bitte ein oder abonniere meinen Youtube Kanal, damit du sicher keinen der “HerzexpertInnen” versäumst. Sie sind  allesamt impact-reiche Changemakers mit spirituellem Hintergrund. Weitere kraftvolle Kultur-WandlerInnen folgen in späteren Podcastreihen.

 

 

 

Sabin Parzer, Tanzpädagogin bei Holistic-Dance  

Alex Brenner von der Uni Klagenfurt 

Veronika Lamprecht von der Gaia Akademie auf Schloss Eschelberg

David Marek von United Creations

Liliane Schagerl vom “Waldweg”   

Laurentius Rainer, der wandernde Jodler

Andrea-Sophia Löffler, Autorin von  “Mysterium Frau. Das Tor zur neuen Menschheit”

Stephanie Steyrer von “Wir Zusammen”

Cristina Maier, mein persönlicher Geheimtipp in Sachen “Aufwachen in die Lebendigkeit”

Nicole Chalusch von schichtweise

 

 

 

 

Interdependenz statt Monopolstellung.

Lasst uns dem Leben uns zuwenden!

Statt unsere Einzigartigkeit zu würdigen, immer mehr davon zu entdecken und zu feiern wurden die meisten von uns viele Jahre lang in öffentlichen Institutionen angehalten, etwas aus uns zu machen. Besser zu werden, schneller und leistungsfähiger zu werden. Mit äußerem Druck etwas zu leisten, und noch mehr zu leisten, um der oder die Bessere zu sein. Das sporne an und brächte das Beste aus den Menschen heraus.

Ansonsten würden ja vielleicht alle nur nichts tun?!

Naja, nur sehr bedingt und peripher, meine ich.

Mir hat diese Haltung schon auch etwas gebracht. Nachträglich betrachtet vor allem aber ein Kontrasterlebnis. Also zuerst mal einen Staatsmeistertitel im Sport, dann immer wieder die Erkenntnis des ehrgeizigen Ichs und die darausfolgende Getrenntheit, die Aussichtslosigkeit, den ansteigenden Frust dabei. Denn es gibt den liebsten -, feinfühligsten -, aufmerksamsten, multitaskingfähigsten-, steuerstrickreichsten-, belastungsfähigsten-, -kommunikativsten usw… Menschen letztlich einfach nicht. Es gibt dafür weder eine Skala noch ein zu erreichendes, endgültig befriedigend oder gar nährendes Niveau. Im Gegenteil: Dieser Wettkampf in Kombination mit einem Belohnungssystem (Geld), das in seiner Erzeugung schon den Mangel einfordert (es fehlt der Gegenwert zum gedruckten Geld in hohem Maße, der Wert wird aber zu 100% behauptet und zu 125% zurückgefordert), erzeugt einfach immer mehr Stress. Immer mehr auch ein Zuviel an Produkten, keinesfalls aber ein gutes Leben für viele.

 

Es geht sich nicht nur rein rechnerisch gar nicht aus, dass dabei wirklich mehr als sehr wenig Auserlesene glücklich und erfüllt werden können, wenn es immer nur die einzigen und besten Experten und Gewinner in einer Sache gibt, sondern es fehlt dabei auch auch völlig die Sicht des Gemeinsamen. Gemeinsam etwas zu erreichen jedoch, das macht uns Menschen um vieles mehr glücklich und erfüllter als über andere zu siegen.

Die Kultur des neoliberalen Einzelkampfes hat noch viele weitere Nachtteile für den Menschen und seine Umwelt, hier sei nur kurz zusammengefasst sei gesagt: Das ständige Überbieten, Wachsen und Gewinnen richtet sich, wie immer mehr Menschen oft schmerzhaft erkennen dürfen, längerfristig gegen das Leben selbst. Es ist DAS Krebs-Geschwür unserer westlichen Kultur, eine Lebensabwehr schlechthin.

– Lasst uns dem Leben uns zuwenden!

 

Mir begegnet seit langem schon das Wort “Herzkultur”. Die Menschen beginnen sich seit Jahren schon einfach eine ganz neue Geschichte zu erzählen. Ein neues Paradigma oder neues Narrativ könnte man auch sagen.  Nicht mehr an ein „Sich gegenseitiges Ausbieten“ wird geglaubt, sondern an ein „Miteinander ergänzend“. Ich glaube, dass wir als Menschheit gerade in einem Übergang zur Herzkultur leben. Eine Kultur, wo das “Du” letztlich nicht mehr für eine Marketing Kampagne genützt werden muss, um die Ich-Marke aufzubauen. Was diese neue am Horizont dämmernde Kultur für mich demonstriert, das sind Menschen, die ihrem inneren Ruf folgten und das tun, was sie wirklich, wirklich wollen. Im Zuge meiner Borreliose-Erkrankung fragte ich mich, was denn da mein innerer Ruf sein könnte, was mich denn so wirklich motiviere und woher denn dieser Ruf tönt, wenn eben nicht aus diesem oben erwähnten, unerfüllten Ich-Gedanken heraus, sondern aus einem mir eigenem individuellen Strahl, aus meinem natürlichen Seinszustand heraus.

Im Zuge dieser Beschäftigung hab ich Menschen gefragt, die ihrem Herzensruf folgen und dabei bereits ein oder mehrere starke herzkulturelle Pflanzen gesät haben. Einen Waldkindergarten z.B., eine Unilehrveranstaltung, heilsame Jodelkurse oder ganzheitliche Frauenarbeit etc. Ich hab sie nach der Motivation für ihre Herzensprojekte gefragt. Sie alle haben auch einen spirituellen Backround und sind durch ihre Arbeit aktiv in ihrem sozialen Umfeld.

Sie alle miteinander sind auch keine Übermenschen.

Keine priviligierten Super-Humans.

Sie kochen mit Wasser, so wie du und ich.

Vielleicht inspiriert dich das eine oder andere Interview.

 

—-

Die Qualität der Videos lässt zu wünschen übrig. Ich hab mich für eine Lowbudget Variante (die Herzkultur ist gleichsam für arm und für reich die nächst mögliche Entwicklungsstufe) entschieden. Doch der Inhalt, sprich die Motivation der Befragten kommt, meines Erachtens, aber sehr gut rüber. Falls dir ein Interview gefällt, leite es doch weiter an deine Freunde. Wenn du magst, kannst du mir auch als Gegenleistung etwas überweisen. Das Geld werde ich benützen, um eine weitere Reihe an Interviews in besserer Qualität zu starten.

Danke für deinen Beitrag. Bitte mit Betreff „So-Sprich.Interview“ an:

alexander tscherni, easybank – BIC:EASYATW1 – IBAN: AT21 1420 0200 1071 9322

 

Viel Herzens-Freude mit den Interviews

wünscht dir Dein

Sascha Tscherni

p.S.: Täglich wird es auch hier auf WordPress die Möglichkeit geben zu kommentieren. Denn jedes Interview bekommt einen eigenen Beitrag mit einem Kommentarteil im Anhang.

6 Kommentare

  1. Jeden Tag kannst du direkt im Anschluss an das Interview hier Fragen an meineN InterviewpartnerIn oder auch an diese bunte Community stellen. Danke für dein aufmerksames, neugieriges Ohr! Falls sich Fragen stellen, bitte nur her damit, denn in der gemeinsamen Auseinandersetzung stärken wir gleich die Stabilität, die Erdung und das Profil des großen Herzfeldes.

    Hier in den Kommentaren oder auch im FB-Event: https://www.facebook.com/events/145619712677622/

  2. Danke für das rege Interessse schon am ersten Interview heute.
    Das freut mich.
    Achja, was ist denn eigentlich meine Motivation hinter den Interviews ?

    drei facetten von MOTIVATION hab ich bei mir bisher entdeckt :

    1) reptil (trauma und lebenskraft):
    ich laufe und mache alles so gut wie möglich. funnel-marketing für so-sein.at
    bestätige und rechtfertige dabei meine richtigkeit, erlaubnis, existenzberechtigung.
    bin durch ein geburtstrauma an dieses existentiellem laufen, an dieses “es richtig machen” gebunden.
    dahinter steckt entweder der wunsch angenommen und geliebt zu werden
    oder auch rauszukommen, fertig zu sein, das leben der dualität hinter mich gebracht zu haben.

    2) herz (sehnsucht und bedingungslose liebe)
    beide richtungen (angenommen zu werden und fertig mit dem leben zu sein, raus aus der dualität zu sein) sind nur die eckpfeiler,
    dazwischen gibt es allerlei facetten, abstufungen, überblendungen, ein weites spektrum. ein weites herz. eine neugier, ein mich verbinden wollen.
    das herz weiß es ja ganz tief:
    dass ich von menschen und auch von der existenz geliebt bin. das kann das liebe herz wirklich wahrnehmen.
    und es sehnt sich zu teilen, sehnt sich nach einem kreis der synergien von allem.

    3) spirit (seele und sein):
    alles ist bereits da, und alles ist gut so wie es ist. jenseits jeglicher meinung dazu.
    “…aber warum ich das tue, was ich tue, was treibt mich an?”, fragst du
    eine bestimmte identität, ich nenne ihn den “alten mantel”, ein art energetisches grundgerüst, namens “IO”
    wenn du mich also fragst aus welcher morivationskraft ich schöpfe,
    dann ist dieser alte mantel, den ich mir anziehe und der seine kraft aus dem ersten und zweiten chakra schöpft. –

    doch HALT, da fragt das bereits verfeinerte:

    “was ist zuerst, das sehnen oder die sehnsucht?
    ist der alte mantel nicht eine alte heilige individuation. etwas absolut einzigartiges, das lange schon tönt, bevor es von der dichte der dualen lebenskraft durchflutet wird und sich in diesem großen dualen theater mit einfindet?”

  3. Danke für die vielen Rückmeldungen, ich hab mal ein paar rauskopiert:

    „Lieber Sascha!
    Ich bin gerade in einer Situation in der viele Fragen offen sind und mein Weg verschwommen und unklar ist.
    Vielen Dank für dieses mutmachende und wunderbare Interview mit Nicole, es hat mich sehr berührt und angesprochen und mich daran erinnert zu vertrauen und es sein zu lassen wie es gerade ist.
    Danke und alles Liebe,
    A.“

    J.S.
    „Wow das Interview mit Nicole hat mich auch so besonders berührt 🙂 So schön, so authentisch – es ist wirklich soviel LIEBE ?Motivation und Herzlichkeit und Richtig-Sein angekommen. Das ist so inspirierend!!! DANKE!!! Ganz viel Liebe!!!! „

    C.K.
    „Deine Fragen sind toll Sascha! Deine Interviews sind eine super Idee!! Echt schön“

    G. K. :
    „Mir hat das Interview sehr gut gefallen, die Einblicke in einige Themenbereiche die ihr anschneidet sind informativ, spannend und anregend. Ich habe aufmerksam gelauscht, da ich das ganze Interview rundum recht spannend fand, grad auch die Einsichten zu kleinen Meilensteinen, Erfahrungen und die Erkenntnisse aus Christinas Leben sind für mich inspirierend und wertvoll! Die Zugänge zur Vertiefung meiner Beziehung zu mir und anderen die Christina aus ihrer Arbeit beschreibt sind anregend und machen neugierig auf mehr!
    Ein Verbesserungsvorschlag fällt mir ein, ich habs mir im Auto angehört und leider hat mich die unterschiedlichen Sprechlautstärke ganz schön auf Trab gehalten, trotzdem sehr sehens/hörenswert! DANKE“

    B.S.
    „Schön, dass du diese Interviews machst, habe sie gerade erst entdeckt.“

    L.H.
    „Wow, danke Sascha für die schöne Initiative. Nicht schreiend und aufgeregt und doch so lebendig, vielfältig und reichhaltig.Danke an die Interviewpartner für die facettenreichen Einblicke.2

    K.K.
    „Danke dir Sascha, ist echt toll, was du da gemacht hast, und ich freu mich, wenn du auch interviewt wirst… Danke für die Inspiration… und ob man euch versteht 🙂 … ich als kleine Schwester, die früher vieles nicht verstanden habe, was du so in die Welt gebracht hast, kann sagen… ja ich verstehe euch.. immer mehr, immer besser… und das liegt wohl an unser beider Entwicklung…“

    K.V.
    „Sooo toll, dass Du diese Interview Reihe machst Sascha! Sehr inspirierend! Aufbauend, motivierend! Weiter sooou“

    A.G:
    “Danke Liliane, Danke Sascha!!!
    Freut mich sehr, dass Ihr hier Infos zum Mensch-Herz-Sein teilt <3
    Ihr seid sehr stark, wahr und kraftvoll!!! So sei es"

    B.P.:
    "So super Idee deine Videoreihe!!! Danke! Inspiriert!, HerzkulturGruß"

    B.B:
    "Danke dir und Cristina für dieses schöne Interview. Ich hab's mir gerade angehört. Ist wie ein Schmetterlingsflügelschlag!"

  4. Ich spür immer noch Nicoles Energie, Liebe, Wahrhaftigkeit beim Interview!
    ☀So schön und wertvoll, die Worte kommen aus dem Herzen , aus der Tiefe! Das liebe ich und berührt mich!
    Ist auch Inspiration, ich spür für mich Selbst wie stimmig es sich anfühlt , das immer mehr zuzulassen……..
    So wirkungsvoll in der gemeinsamen Kommunikation, da hat’s mich echt erfreut auch dich zu erleben! Danke??

  5. J.V.:
    “Danke für diese inspirierenden Interviews mit Herzensmenschen ? war von allen berührt, ganz ganz besonderen Dank aber an Nicole”

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.