“zwischendirundderwelt”

 

Hallo liebe Zielgruppe,

Nach über 10 Jahren entdecke ich endlich meine Zielgruppe als ein winziges Segment in dieser Gesellschaft. Ein kleine Nische. Gehörst du etwa auch dazu?

 

Als ich 2005 an meiner ersten Homepage bastelte, war es mir wichtig, Yoga so zu beschreiben, dass durch Yoga die Außen- und Innenwelt als eins erkannt werden. Ich dachte damals, dass das ja nachvollziehbar sein müsste, zumindest einmal theoretisch. Dass es dabei Abstufungen und Vertiefungsgrade gibt, das war mir klar und dass ich selbst längst nicht alle Ecken in mir kennen würde, darüber bestand auch kein Zweifel. Gestern, bald 12 Jahre später hab ich mit einem erfolgreichen Moderator darüber spekuliert, wie viele Menschen eigentlich diesen Zusammenhang herstellen zwischen inneren und äußeren Spannungen, zwischen den Geschehnissen da draußen in der Welt, so wie sie individuell wahrgenommen wird und dem eigenen Innenleben. Nicht viele, meinte der Moderator. In großen öffentlichen Institutionen, wie z.B. ein österreichisches Ministerium genau 0%, meinte er. Es gäbe immer einzelne Individuen als Ausnahme, aber das energetische Feld an sich, das ist noch mal eine andere Geschichte. Und dieses Feld schluckt meist den Einzelnen. Überdies würde man sich ja auch nicht gerade als “Esoteriker” zu erkennen geben.

 

– Nicht umsonst gibt es genau wegen dieser 0% Bewusstsein über die Verbindung von Innen und Außen auch militärische Kriege, überall und immer wieder, meine ich. Meditation wird bestenfalls als hilfreiche Entspannung oder autogenes Training gesehen. Und zum Psychologen geht man nur, wenn man ein vorübergehendes persönliches Problem oder eine Krankheit hat.

 

In dieser Verbindung zwischen der Innenwelt und der wahrgenommenen Welt da draußen, darin gibt es natürlich sehr viel Verschiedenes, Vielschichtiges und für jeden recht Unterschiedliches zu entdecken. Es geht sicher um keine vorschnelle, leicht mit Worten benennbare 1:1 Übertragung, wie es in New-Age Szenen gerne geschieht. Jede innerliche Klärung und Lösung in dieser Verbindung zwischen Innen und Außen zieht noch alte, “offene Rechnungen” – unbewusste Verstrickungen- förmlich an sich heran. Alles will Schritt für Schritt ent-wickelt werden. Oft liegen diese Entwicklungsschritte im Keller der Familiengeschichte oder im kollektiven unbewussten Feld einer ganzen Nation verborgen, so dass manchmal gerade bewusstseinsorientierte Menschen sehr lange (mehrere Jahrzehnte oder gar ganze Leben?) in einer energetischen Sackgasse festsitzen, „nur“ weil ein Kontakt zu einem verstorbenen Großvater oder ein paar wichtige Informationen zur Geschichte des eigenen Landes nicht erkannt bzw. gewürdigt werden. Doch immer mehr kann aufgedeckt und gesehen werden, wenn das innere Feuer dafür brennt.

 

“Meditation is not trying to escape from life, it is not trying to reach a utopian state of mind, nor is it a question of mental gymnastics. Meditation is just trying to see what is, and there is nothing mysterious about it.” 

“Wisdom,” in Meditation in Action
by Chögyam Trungpa,
page 114

 

Nun, wenn du bis hierher gelesen hast und dir das hier zumindest theoretisch einleuchtet, dann gehörst du zur größeren Zielgruppe von So-Sein Yoga. Wenn zusätzlich auch noch keine andere Alternative siehst zu diesem Weg nach Innen, zur Quelle deiner Wahrnehmung, durch alle Schleier hindurch, sprich, wenn du statt andere und die Welt ändern zu müssen, den größten Hebel jeglicher Veränderung primär im sich ständig vertiefenden Wahrnehmen deiner eigenen Wahrnehmung siehst, dann lade ich dich hiermit herzlichst ein dich h-i-e-r in den So-Sein Newsletter einzutragen, falls du da nicht ohnedies schon längst eingetragen bist.

Willkommen in der Zielgruppe von so-sein.at!

 

 

 

3 Kommentare

  1. wow!
    Ein schöner Artikel, der mir an diesem kalten, leicht angeregneten Samstag-Vormittag tief gegangen ist. Danke mein Freund Sascha.
    Roland

  2. Who Are You…..Really?

    A beautiful answer by Gangaji: https://www.youtube.com/watch?v=kUtH0DDJorM

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.