12.-14.6. im Kärntner-Lavanttal: Von der Sohle bis zum Scheitel

12.-14.6. im Kärntner-Lavanttal: Von der Sohle bis zum Scheitel

So-Sein Yoga ist auch detailgetreues Yoga. Die funktional richtige Stellung verhindert Verletzung und Abnützungen. Es macht den Becken-Herz Tanz deines Lebens ausdrucksstark facettenreich.

Vita Aeterna hat mich eingeladen und ein rein anatomisch anmutendes Programm erstellt. Diese körperliche Grundstruktur stellt jedoch nur die Basis für das geistige Erblühen dar. Wer So-Sein Yoga kennt, weiß, dass es natürlich nie ohne ruhenden und lebendig beflügelten Geist vor sich geht. Frisch und unberechenbar.

 

Ort: LFS St. Andrä

Kosten: € 99.-                                          

Anmeldung und Information: vita.aeterna@gmx.at 

 

Freitag, 12. Juni – 18:00 bis 21:00 Uhr: 

Knöchel und Fuß

Das Knöchelgelenk ist eines der am stärksten belasteten Gelenke des menschlichen Körpers. Nicht umsonst ist es das Gelenk, das am häufigsten Verletzungen erleidet. In Praxis und Theorie wirst Du Übungen kennenlernen, um die Beanspruchung dieses Gelenkes auszugleichen und anatomisch korrekt zu benutzen. Deine gesamte Körperhaltung wird durch die Weise, wie Du mit dem Boden Kontakt aufnimmst, bestimmt. Es gibt Übungen, welche mehr Leichtigkeit & Gelassenheit in den Alltag bringen, Verspannungen lindern und Blockaden lösen. Es ist auch die Basis für Knie, Hüfte u. Wirbelsäule. Yoga kräftigt das Fußgewölbe und hilft mit beiden Beinen wieder fest am Boden zu stehen. Laufen, abrollen, springen, abfedern, ausbalancieren: Unsere Füße übernehmen eine Vielzahl von Aufgaben. Der Fuß besteht aus 28 Knochen, 31 Gelenken, 107 Bändern und Sehnen und 20 Muskeln. Yoga kräftigt genau diese Muskeln und stärkt das Fußgewölbe. Das Längsgewölbe soll dabei stabil sein, während das Quergewölbe für Mobilität sorgt. Voraussetzung für einen gesunden Fuß ist aber auch eine kräftige und flexible Beinmuskulatur.

 

Samstag, 13. Juni – 16:30 bis 19:30 Uhr:  

Bauch und Beckenraum

Gut trainierte Bauch- und Gesäßmuskeln, davon träumen viele Menschen. Durch die feiner werdende Achtsamkeit und Bewusstseinsarbeit in den Körperübungen kommt man in tiefere Schichten. Spannungen und Unruhe können sich auflösen. Yoga beginnt bei der Bewusstwerdung für unseren Körper. Durch die feiner werdende Achtsamkeit und Bewusstseinsarbeit in den Körperübungen kommt man in tiefere Schichten. Spannungen und Unruhe können sich auflösen.

 

Sonntag, 14. Juni – 9:30 bis 12:30 Uhr: 

Arme – Hände – Ellbogen – Gelenke – Schulter

Von morgens bis abends sind sie im Einsatz, und meistens sind wir uns dessen gar nicht bewusst. Vom Zähneputzen über das Kochen bis hin zum Öffnen unseres Laptops, ununterbrochen benutzen wir unsere Arme und Hände, um unseren Alltag zu bewältigen. Umso wichtiger ist es, sie gesund zu erhalten und ihnen mit ein paar täglichen Yogaübungen die Wertschätzung entgegenzubringen, die ihnen gebührt. Hilfreiche Übungen und Bewegungen, um die Gelenkschmiere zu aktivieren, Stärkungsübungen für die Muskeln um das Ellbogengelenk, Bewusstseins-Übungen um das Prana, die Lebensenergie, zum Fließen zu bringen.  Es kommt zur besseren Durchblutung, mehr Beweglichkeit und Kräftigung der Muskeln.

1 Kommentar

  1. Die Wiederholung des Workshops gibt´s im Yspertal vom 4.9.-6.9.

    siehe: https://so-sein.at/wp/2015/06/lieber-so-sein-sommer/

    oder als FB-Event: https://www.facebook.com/events/1607981069472708/

Trackbacks/Pingbacks

  1. Lieber So-Sein Sommer | so-sein - […] Wie schon Mitte Juni in Kärnten möchte ich einen rein anatomisch anmutenden Workshop anbieten. Die körperliche Grundstruktur stellt jedoch…

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert