die Anliegen dieser Website

 

  • Ein entspannendes, bewusstseins-erweiterndes/vertiefendes und detailgetreues Yoga ohne Leistungsdruck oder Verletzungsgefahren anzubieten.
  • Zu zeigen, wie es möglich ist sich wieder nachhaltig mit der eigenen Kraft und dem Leben in deiner Umgebung zu verbinden.
  • Die Veröffentlichung bewusstseins-fördernder, intelligenter und herzlicher Texte.

Achtung: Meine Arbeit ersetzt keine medizinische Behandlung! Ich therapiere und heile nicht, sondern bin und bete mit Menschen auf ihrem Weg zu sich !

 

 — etwas detailierter beschriebene Werte, Ideen und Ausrichtungen hinter den Angeboten von so-sein.at. findest du auf der Charta von so-sein.at.

 

6 Kommentare

  1. Hast du noch mehr Inforationen dazu ?

    • Informationen worüber ? Über meine Anliegen ? Was brauchst du für Infos ?
      Lieben Gruß, Sascha

  2. Du kannst zu nichts Nein sagen, denn selbst wenn Du sagst:“Nein, das will ich nicht“, dann sagst du doch Ja zum Gesetz der Anziehung.
    Wende dich ab von den Dingen, die du nicht willst und lade sie mit keinem Gefühl auf. Konzentriere dich auf das was dir Kraft & Freude gibt, so ziehst du Liebe in dein Leben!
    Ich sage Danke *

    • Liebe Katharina,

      danke für deinen Kommentar. Es gibt ja immer viele Ebenen, gell.
      Mir hilft es sehr, in Liebe ganz klar NEIN sagen zu können. Sonst könnt ich ja auch nicht richtig JA zu etwas sagen.
      …Ich sag jetzt aber nicht wirklich Nein zu deinem schönen Beitrag, denn da hast du ja ganz recht: Die meiste Kraft im Leben „verschwenden“ wir ja wirklich dadurch, indem wir uns gegen das störrisch wehren, was erstmal einfach nur ist, so wie es ist. Und wogegen du energetisch ankämpfst, das stärkst du. Kurzfristig erstmals.

      Schönes sinken und fliegen ins Mysterium des Dualen und Non-Dualen,

      Guten Tag dir, Sascha

      p.s.: Aufladen ? …in innerer Stille ist es ja schon von selbst aufgeladen mit dem Gefühl universeller Liebe. Mit oder ohne eigener Kontrolle.

  3. So-Seins Begleitungen sind für mich zum Gipfel der Transformation geworden, nachdem ich schon Vieles vorher probiert habe. Es ist für den Verstand nicht nachvollziehbar, dass es so „einfach“ geht. Einfach heißt nicht schmerzfrei, aber wo vorher immer Widerstand war, ist es danach möglich, die Dinge zu akzeptieren, eben so wie sie sind – und daraus entsteht die Befreiung. Eigentlich müssten wir nur mit Allem einverstanden sein – aber wer kann das schon von sich behaupten?
    Ich bin wohl der personifizierte Widerstand gegen Alles und Jeden, der mir vermeintlich Leid zufügt, aber daran könnte ich mich noch 100(0) Jahre aufreiben, ohne dass sich daran etwas ändert. Und deshalb bin ich unendlich dankbar, diesen Weg und diese Begleitung in der Person von Sascha gefunden zu haben, einen Weg der Versöhnung mit meiner Geschichte, mit meinen Gefühlen und letztlich mit Gott und mir selbst.
    Danke für die an Wunder grenzenden Veränderungen.

Kommentar absenden